03.04.2019

2020 wird der Europäische Dorferneuerungspreis 30 Jahre alt

2020 wird der Europäische Dorferneuerungspreis 30 Jahre alt. Grund genug, die VertreterInnen der Mitgliedsländer und -organisationen zu einem Workshop einzuladen, um mit ihnen zu beraten, ob und welcher Veränderungen es bedarf, um den renommierten Wettbewerb erfolgreich in die Zukunft zu führen. Die Argumente waren wohlüberlegt, die Diskussionen intensiv, die Ergebnisse durchaus aufschlussreich und wegweisend. 

Was uns allen, deutlicher noch als bisher, bewusst wurde: Europasländliche Gemeinwesen sind (glücklicherweise) von einer enormen Vielfalt und großer Unterschiedlichkeit gekennzeichnet. Nationale, regionale und kommunale Bestimmungen, Gesetze und Strategien verstärken diese Heterogenität. Dazu kommt eine wachsende Komplexität der Funktionen und Aufgabenstellungen, denen Entwicklungsprozesse Rechnung tragen müssen, um die ländliche Lebenswelt lebenswert und zukunftsfähig zu gestalten.

Fazit: Es wird auch 2020 nicht einfacher werden, die Gewinner zu ermitteln. Allerdings: Bei diesem Wettbewerb sind ohnehin nur die Besten ihres Landes im Rennen, allesamt Wegweiser, Trendsetter und Beispielgeber, qualifiziert für die Champions-League der europäischen Dorferneuerung und Landentwicklung. Sieger eben!

 

 

 

Workshop Gruppe klein

 

Workshop 3 klein

 

Workshop 2 klein

 

 

 

 

zurück